Rechtsanwalt & Fachanwalt f. Arbeitsrecht

Michael Czichon Verkehr & Unfall

Beratung und Vertretung im Verkehrsrecht

  • Unfallabwickung
  • Abschleppkostenersatz
  • Beweisfragen, Beweisrecht
  • Fußgängerschaden
  • Führerscheinsachen
  • Gutachten, Abrechnung auf Gutachtensbasis
  • Garantie- und Gewährleistungsrecht
  • Haushaltsführungsschaden
  • Leasingrecht
  • Mietwagenkosten und Nutzungsausfallfragen
  • Mitverschulden
  • Nötigung im Verkehr
  • Radfahrerschaden
  • Restwertfragen, insbesondere bei Leasingfahrzeugen
  • Schadenshöhe und Schadensberechnung, Abrechnung auf Neuwagenbasis, Verdienstausfall
  • Schmerzensgeldfragen
  • Teilkaskoversicherungsrecht
  • Verkehrsunfallsachen
  • Verkehrsordnungswidrigkeiten
  • Verkehrsstraftaten
  • Versicherungsfragen, Versicherungsrecht, Haftung für unversicherte Fahrzeuge
  • Vollkaskoversicherungsrecht

Sachverständigengutachten

Was muss ich machen? Ich habe einen Verkehrsunfall !

Nach einem Verkehrsunfall sollten über die Schadenhöhe und den Sachverhalt schnellst möglichst kaum angreifbare Feststellungen geschaffen werden. Am Besten wird dies durch ein Sachverständigengutachten eines anerkannten KFZ-Gutachters erfolgen. Die Sachverständigenkosten sind Kosten im Rahmen der Unfallregulierung und beim Schädiger/KFZ-Versicherung geltend zu machen. Bei Schäden bis zu 1.000,00 EUR kann i.d.R. auf eine Begutachtung verzichtet werden und ein Kostenvoranschlag zum Schaden dem Grunde und der Höhe, sowie selbstgefertigte Lichtbilder, eingereicht werden.

Das Gutachten enthält alle die für die Regulierung des Fahrzeugschadens notwendigen Informationen.

Sollten Sie keine Kenntnisse über einen geeigneten und zuverlässigen Sachverständigen haben, bin ich gern behilflich.


Unter Tips & Downloads erhalten Sie unsere Ausdrucke und Unfallbericht zum Besprechungstermin.

Reparatur/ Verkauf

Durch das Gutachten wird der Reparaturschaden festgestellt und die Werkstatt kann mit der Reparatur beauftragt werden, sofern Sie den Schaden überhaupt reparieren lassen wollen oder diese privat zu beseitigen beabsichtigen. Sofern Sie selbst oder die Schadensbeseitigung garnicht durchführen wollen, wird auf dieser Gutachtenbasis mit dem Schädiger/ der Versicherung abgerechnet.
Bei der Schadensabwicklung auf Gutachterbasis wird seitens der Versicherung die Reparaturkosten nur netto erstatten, d.h. ohne Mwst.. Sollte im Lauf der Zeit (max. 3 Jahre) eine Reparatur durchgeführt werden, kann die gezahlte Mwst nachträglich noch einmal geltend gemacht werden, da sie erst im Zeitpunkt ihrer Entstehung zur Schadensposition wird.

Sofern nicht der Schaden werkstattseitig repariert wird, wird die Versicherung zur Risikominderung zunächst nur um einen Vorschusszahlung aufgefordert und nach Instandsetzung auf der Basis der Reparaturrechnung abschließend abrechnen.

Stellt das Gutachten einen (wirt.) Totalschaden fest, so wird die Versicherung die Differenz zwischen dem Restwert des verunfallten Fahrzeuges und dem vom Gutachter ermittelten Nettowiederbeschaffungswert ersetzen. Um die Ausgleichsbeträge der Versicherung gering zu halten, wird diese i.d.R. den Restwert höheren beziffern als der Gutachter und zuglkeich einen Aufkäufer benennen. Halten Sie daher vor einem Verkauf des Restwert-Fahrzeugs in jedem Fall Rücksprache mit mir .

Selbst bei einem Totalschaden wäre die Reparatur zulässig, sofern die voraussichtlichen Reparaturkosten laut Gutachten den Wiederbeschaffungswert nicht um mehr als 30 % übersteigen. Wegen des damit verbundenen Risikos sollten Sie jedoch vor der Reparaturbeauftragung mit mir Rücksprache nehmen.

Mietwagen / Nutzungsausfall

Der Schädiger hafet auch für die Zeit der unfallbedingten Nichtnutzung, sofern Ihr Fahrzeug nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit ist oder reparaturbedingt Ihnen nicht zur Verfügung steht. Sie haben die Wahl auf ein Ersatzfahrzeug oder bei Verzicht auf Erstattung des sogenannten Nutzungsausfalls in bar. Letzterer bewertet sich nach Ihrem verunfallten Fahrzeug. Je nach dem Typ Ihres Fahrzeugs beträgt dieser zwischen 27,00 und 179,00 EUR pro Tag.

Auch die Dauer des Nutzungsausfalls ergibt sich dieser grds. aus dem Sachverständigengutachten, kann sich aber bei Reparatur durch die Vorlage der Reparaturrechung, einer Bescheinigung über die Dauer der privaten Reparatur oder einer Kopie des Fahrzeugscheins des von Ihnen angeschafften Ersatzfahrzeugs nachgewiesen werden.

Es kommt immer wieder vor , dass die Nutzungsdauer des Mietwagens überschritten wird. Sofern Sie persönlich das Fahrzeug länger als unbedingt notwendig Nutzen, werden, Sie dafür keine Erstattung durch die Versicherung erhalten. Es gibt auch Amtsgerichte, die die Mietwagennutzung ristriktiv behandeln. So.z.B., wenn keine wesentlichen Gründe für den Mietwagen vorligen und eine geraume Dauer anderweitig zu überbrücken möglich wäre. Erkundigen Sie sich günstigsten Anbieter und nach dem günstigsten Tarif . Achten Sie auch darauf, dass im Falle der Kürzung der Mietwagenkosten durch die Versicherung auf Sie keine Eigenkosten zukommen .

Abschlepp-, Stand- und Verschrottungskosten

Die Abschlepp-, Stand- und Verschrottungskosten werden von der Versicherung des Unfallgegners in dem notwendigen Umfang nach Vorlage entsprechender Belege übernommen.

Schmerzensgeld / Verdienstausfall

Neben den Sachschäden stehen i.d. R. auch die Personanschäden zur Disposition. Für unfallbedingt erlittene Verletzungen steht Ihnen gegenüber der gegenerischen Versicherung ein angemessenes Schmerzensgeld nach billigem Ermessen sowie Verdienst- oder Einkommensverlust zu. Dies kann sogar dahingehen, dass für die Zeit der Genesung eine Haushaltskraft zur Verfügung gestellt werden muss, bzw. die Kosten erstattet werden.

Der Nachweis wird durch ein ärtzliches Gutachten zu gegebener Zeit zu führen sein.

Adresse

Rechtsanwaltskanzlei Michael Czichon
An den Reeperbahnen 2a, 21335 Lüneburg
Telefon: 04131 - 761515, Fax: 04131 - 761517